28.8.2023
Lesezeit:
5 Minuten

Laser-Lentikel-Extraktion (SMILE, CLEAR, SmartSight)

Das neueste Augenlaserverfahren

Dr. Valéry Vinzent Wittwer

Operationsvorgang

Mit dem Femtosekundenlaser wird ein Hornhautscheibchen (Lentikel) im innern der Hornhaut geschnitten.

1. Lentikel
2. Korrigierter Brennpunkt

Dieser Lentikel kann über einen kleinen Zugang aus der Hornhaut entfernt werden. Entsprechend der Architektur des Lentikels verändert sich danach die Form und somit die Brecheigenschaft der Hornhaut analog zu PRK und Femto-LASIK.

Die Laser-Lentikel-Extraktion ist eines der neueste refraktiven Verfahren und wird erst seit ein Paar Jahren regelmässig angewedet.

Einsatzbereich

  • Kurzsichtigkeit -1 bis -8 dpt
  • Astigmatismus bis 5 dpt

Nebenwirkungen

  • trockene Augen (weniger als bei Femto-LASIK)
  • die Sehschärfe verbessert sich nach ein Paar Tagen
  • Optische Phänomene wie Lichthöfe (Halos) und Sterneffekte (Starbursts) im Bereich von Lichtquellen, insbesondere bei Patienten mit weiten Pupillen (häufiger als bei Femto-LASIK)

Risiken

Häufigste Risiken

  • Unter- oder Überkorrektur

Weniger häufige Risiken

  • Es kann zu unregelmässigen Schnittflächen kommen was zu Unebenheiten der Hornhautoberfläche mit herabsetzen des Sehvermögens führen kann
  • Wenn der Lentikel nicht vollständig entfernt werden kann entstehen Unebenheiten der Hornhautoberfläche mit herabsetzen des Sehvermögens
  • Nachkorrektur mit Lentikelverfahren ist nicht möglich, es muss mittels PRK oder LASIK nachoperiert werden
  • Entzündung und Infekte im Bereich des entfernten Lentikels
  • Schwächung der Hornhaut (Keratektasie)

*Wir führen bei EyeZurich aufgrund des erhöhten Komplikationsrisikos und nur geringfügigen Vorteilen gegenüber der bestehenden Augenlaservefahren keine Laser-Lentikel-Extraktion durch

Das könnte Sie auch noch interessieren

Netzhaut

Diabetische Retinopathie

Die diabetische Retinopathie kann eine Sehverminderung auslösen und bis zur Erblindung führen. Eine frühzeitige Diagnosestellung und Behandlung kann dies verhindern. Folglich sollten Menschen mit Diabetes jährliche augenärztliche Untersuchungen durchführen lassen.